Logo Pichler Holzbau
 
Holzbau Zimmerei Vorteile Begeisterung Holzbau Zimmerei Vorteile Freude Holzbau Zimmerei Vorteile Glück Holzbau Zimmerei Vorteile Zufriedenheit Holzbau Zimmerei Vorteile Vergnügen Holzbau Zimmerei Vorteile Zuhause
Pichler Haus Blog Facebook Grafik für Kontakthyperlink

News

Dienstag, 6. Februar 2018

Hochbeet Aktion

-20 %[mehr]

Mittwoch, 24. Januar 2018

Doppelcarport

Aktion[mehr]

Mittwoch, 10. Januar 2018

Rückblick 2017

Aufstockung [mehr]

Informieren Sie sich über die Förderungen für Ihren Holzbau.
Förderung für Ihren Holzbau

Der schnellste Weg zur Förderung.

Holen Sie sich Ihr Geld zurück!

Suchen Sie bitte rechtzeitig, vor der beabsichtigten Sanierung oder vor dem Zubau, Um- oder Ausbau, aber auch vor einem Neubau, um die Gewährung von entsprechenden Förderungen an.

Denn jede Förderung muss bestätigt sein, bevor Sie mit den baulichen Maßnahmen starten.

Unsere Experten stehen Ihnen gerne schon im Vorfeld zur Verfügung, um sowohl die Energiebilanz Ihres Hauses zu verbessern als auch die dafür möglichen Förderungen mit Ihnen gemeinsam zu beantragen. Einen ersten Überblick können Sie sich vorab bei den zuständigen Stellen Ihres Bundeslandes verschaffen. 

-> Steiermark

-> Wien

-> Niederösterreich

-> Oberösterreich

-> Burgenland

Extratipp: Der Energieausweis ist Voraussetzung für eine Landesförderung! 

Energieausweiserstellung

Seit 2009 ist der Energieausweis Pflicht. Er bestätigt die energetische Qualität der Immobilie und stellt sicher, dass Zubauten, Umbauten oder Sanierungen die Energieeffizienz des Hauses optimiert haben.

Der Energieausweis wird von Pichler Holzbau seit 1996 standardmäßig erstellt.

Berechnung der Förderung

Wenn Ihr Haus wieder in neuem Glanz erstrahlt und Sie mit dem Energieausweis bestätigen können, dass sich auch seine Energiebilanz sehen lassen kann, helfen unsere Experten Ihnen gerne dabei, sich vom Bund bis zu € 5.000,-- an investiertem Kapital wieder zurück zu holen.

Die Förderung wird dabei als einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von 20 % der Sanierungskosten (bei förderbarer Investitionssumme von höchstens € 25.000,--) gewährt.